© Bürgergemeinde Diegten
Einbürgerung
Bürgergemeinde Diegten
Impressum Impressum Einbürgerungsregle- ment Bürgergemeinde Einbürgerungsregle- ment Bürgergemeinde Informationen und Merkblätter Kanton BL Informationen und Merkblätter Kanton BL Bundesgesetz Schweiz.Bürgerrecht Bundesgesetz Schweiz.Bürgerrecht

Voraussetzungen

Für   die   Einbürgerung   in   Diegten   gelten   die   gesetzlichen   Vorschriften   des   Bundes,   des   Kantons   und   der Bürgergemeinde. Nachstehend eine Zusammenfassung der wichtigsten Vorschriften.

Schweizerische Staatsangehörige:

Die   Erteilung   des   Gemeindebürgerrechts   setzt   Wohnsitz   in   der   Gemeinde   sowie   eine   ununterbrochene Wohnsitzdauer von 3 Jahren in der Gemeinde bis zur Einreichung des Gesuchs voraus. Achtung! Es   kann   sein,   dass   Sie   durch   die   Einbürgerung   im   Kanton   Basel-Landschaft   Ihr   bisheriges   Bürgerrecht verlieren.    Orientieren    Sie    sich    deshalb    vor    der    Einbürgerung    bei    der    zuständigen    Behörde    Ihres Heimatkantons welche Schritte für die Beibehaltung Ihres bisherigen Bürgerrechts zu unternehmen sind.

Ausländische Staatsangehörige:

Insgesamt   12   Jahre   Wohnsitz   in   der   Schweiz,   wovon   3   in   den   letzten   5   Jahren   vor   Einreichung   des Gesuches.   Die   Aufenthaltsdauer   in   der   Schweiz   zwischen   dem   10.   und   20.   Lebensjahr   zählt   doppelt. Insgesamt   5   Jahre   ununterbrochener   Wohnsitz   in   der   Gemeinde   Diegten.   Stellen   Ehegatten   das   Gesuch gemeinsam,   so   muss   nur   eine   der   beiden   Personen   diese   Wohnsitzvoraussetzung   erfüllen,   für   die   andere Person   genügen   insgesamt   3   Jahre   in   der   Gemeinde   Diegten   und   5   Jahre   in   der   Schweiz;   diese   verkürzte Wohnsitzdauer   kann   jedoch   nur   geltend   machen,   wer   seit   mindestens   3   Jahren   in   ehelicher   Gemeinschaft mit    dem    anderen    Ehegatten    lebt.    Diese    Regelung    gilt    sinngemäss    für    eingetragene    Partner    bzw. eingetragene Partnerinnen.

Integration / Guter Leumund

Die Einbürgerung setzt voraus: Beherrschen   der   deutschen   Sprache,   so   dass   eine   Verständigung   mit   den   Menschen   der   hiesigen Gesellschaft   gut   möglich   ist   und   der   Inhalt   amtlicher   Texte   verstanden   wird   (siehe   Nachweis   der Deutschkenntnisse); Integration   in   die   schweizerischen   und   hiesigen   Verhältnisse,   somit   Teilnahme   am   sozialen   Leben   der hiesigen Gesellschaft und Kontakte zur schweizerischen Bevölkerung; Vertrautsein mit den schweizerischen und hiesigen Lebensgewohnheiten, Sitten und Gebräuchen; Förderung und Unterstützung bei der Integration des Ehegatten und der minderjährigen Kinder; Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Staatsform der Schweiz; Beachtung   der   schweizerischen   Rechtsordnung,   insbesondere   von   deren   Grundwerten;   Kein   Eintrag   im Strafregister   wegen   Verbrechen   oder   Vergehen,   oder   betr.   Jugendliche,   keine   Verzeichnung   bei   den zuständigen Behörden; Erfüllung der öffentlich-rechtlichen und privaten Pflichten; Keine Gefährdung der inneren und äusseren Sicherheit der Schweiz; Bei   Bezug   von   Sozialhilfe   (in   den   letzten   5   Jahren   vor   der   Gesuchstellung   oder   bei   Gesuchstellung) keine     Verhängung     von     Massnahmen     wegen     schuldhafter     Verletzung     von     Pflichten     gemäss Sozialhilfegesetzgebung und kooperatives Verhalten gegenüber der Sozialhilfebehörde.   Im Weiteren gilt das Einbürgerungsreglement der Bürgergemeinde Diegten.

Vorgehen

Wenn   Sie   an   einer   Einbürgerung   interessiert   sind   und   die   entsprechenden   Vorgaben   erfüllen,   kontaktieren Sie    bitte    unseren    Bürgerratspräsidenten.    Er    wird    Ihnen    die    entsprechenden    Unterlagen    und    das Antragsformular zustellen: Willi Häfelfinger Geissbrunnen 4, 4457 Diegten 061 971 55 46 willi.haefelfinger@bg-diegten.ch